Diät nach Dr. Coy

Die Umsetzung neuer Forschungsergebnisse in eine Therapie bei Krebs

Dr. Johannes Coy hat in den letzten Jahren u.a. am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg gearbeitet. Er ist der Entdecker des sog. TKTL1-Gens. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Enzym, welches für den Stoffwechsel von Krebszellen eine besondere Bedeutung hat. Inzwischen kann dieses Enzym durch einen Bluttest, den EDIM-TKTL1-Test nachgewiesen werden. Ist der Wert erhöht, so ist dies ein Hinweis auf einen Vergärungsstoffwechsel von Tumorzellen. Durch die Vergärung von Zucker sind Krebszellen in der Lage unabhängig von Sauerstoff zu wachsen, mithilfe von Milchsäure benachbartes Gewebe aufzulösen und zusätzlich einen Schutzschild gegen das sie angreifende Immunsystem zu bauen.

Drastische Reduktion von Kohlenhydraten, um den Krebszellen das Betriebsmittel zu nehmen

Krebszellen mit Vergärungsstoffwechsel können ohne Anwesenheit von Sauerstoff leben, sind aber auf die Zufuhr von Kohlenhydraten angewiesen. Hier setzt die Diät nach Dr. Coy an. Die Zufuhr von Kohlenhydraten, besonders natürlich von direktem Zucker, aber auch von Kohlenhydraten allgemein wie Kartoffeln und Nudeln, wird drastisch reduziert, um den Krebszellen das Betriebsmittel zu entziehen. Gesteigert wird die Zufuhr von Eiweiß, Ölen/Fetten und Ballaststoffen. In Bezug auf die Fette wird besonders auf die hochungesättigten Fettsäuren geachtet.

Ein ausgeklügelter Ernährungsplan kann als Hilfsmittel für eine Ernährungsumstellung genutzt werden

Ist ein erhöhter TKTL1-Wert nachgewiesen, so ist eine Ernährungsumstellung sinnvoll. Inzwischen stehen ausgeklügelte Ernährungspläne und Bücher zur Verfügung, die Ihnen bei der praktischen Umsetzung einer Ernährungsumstellung behilflich sein können. Wie bei den meisten Ernährungsformen beschränkt auch die Dr. Coy-Diät sich aber nicht nur auf Nahrungsmittel-Listen, sondern es werden ausführliche Hinweise auf eine gesunde Lebensweise wie sportliche Betätigung, Entspannungsübungen, Schlafhygiene, genügend Zeit im Sonnenlicht usw. gegeben.

In jedem Fall ist hier, wie bei allen anderen Ernährungsformen, auf ein individuelles Vorgehen zu achten

Im Zusammenhang mit jeglichen Diäten kommt es immer wieder zur Neigung, mit Druck zu arbeiten und starre Regeln aufzustellen. Wir betonen an dieser Stelle, dass es uns besonders wichtig erscheint, individuelle Lösungen für jeden Einzelnen zu suchen. Teilweise kombinieren wir auch verschiedene Diätformen miteinander, wo dies sinnvoll erscheint.

Weitere Informationen zur Krebstherapie und Krebsbehandlung erhalten
Sie direkt bei Dr. Christian Büttner und Dr. Henning Saupe, Arcadia Praxisklinik,
Telefon  +49  56 24 – 923 79 0

Wir freuen uns auf Ihren Anruf !

FacebookTwitterGoogle+