Diät nach Dr. Gerson

Lasst Eure Nahrungsmittel Eure Heilmittel sein!

Die Gerson-Diät ist nach ihrem Erfinder Dr. Max Gerson (1881 – 1959) benannt. Er war davon überzeugt, dass man viele Krankheiten durch Entgiftung und Ernährungsumstellung heilen, oder zumindest bessern kann. Daneben verordnete Dr. Gerson in erster Linie frisch gepresste Säfte aus Obst, Gemüse und grünen Blättern, die nicht durch Zentrifugieren, sondern erst durch Zerkleinerung und dann Pressung gewonnen werden. Wir haben eine solche Saftpresse hier bei uns im Hause, die den Hausgästen zur Verfügung steht.

Für Gerson war es von zentraler Bedeutung, den Körper von Giftstoffen zu befreien. Das Leber-Galle-System spielt hier eine entscheidende Rolle

Der erste Schritt zur Entgiftung sind bei Dr. Gerson Kaffee-Einläufe. Der Kaffee bewirkt auf diesem Wege (nicht wenn er getrunken wird!), dass die Gallenwege erweitert werden und Gifte besser ausgeschwemmt werden können. Die Einläufe können in akuten Situationen oder auch bei Schmerzen sogar mehrfach täglich eingesetzt werden. Weiterhin ist natürlich auch ein Verzicht auf schädliche Stoffe wie Konservierungsstoffe, Fabrikzucker, Farbstoffe, Nikotin, Alkohol u.a. dringend anzuraten.

Frischkostbetonte Ernährung und insbesondere verschiedene Gemüsesäfte sind der Schlüssel zum Erfolg

Die Erfolge von Dr. Gerson beruhen in erster Linie auf einer frischkostbetonten Ernährung. Daneben wurden gedünstetes Gemüse und verschiedene Suppen gereicht. Ganz besonderen Wert wurde auf frisch gepresste, nicht konservierte oder zentrifugierte Gemüse- und Obstsäfte gelegt. Diese sollen bis zu 10mal am Tag frisch hergestellt getrunken werden, um den geschwächten Körper ausreichend mit Vitaminen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen. Alles wird ohne Zusatz von Salz gegeben.

Nicht nur bei Krebs, sondern auch bei anderen chronischen Krankheiten und zur Vorbeugung kann diese Ernährung sehr hilfreich sein

Es kann nicht oft genug betont werden, dass diese Maßnahmen auch für einen gesunden Menschen sehr nützlich sein können. Bei ersten Anzeichen von Schwächung oder gar Erkrankung, kann besonders gut körperstärkend und regulierend von dieser Seite eingegriffen werden. Durch kleine Änderungen lassen sich schon beachtliche Erfolge erzielen. Sprechen Sie uns auf diese Ernährungsform an, wir beraten Sie gerne.

Weitere Informationen zur Krebstherapie und Krebsbehandlung erhalten
Sie direkt bei Dr. Christian Büttner und Dr. Henning Saupe, Arcadia Praxisklinik,
Telefon +49  56 24 – 923 79 0

Wir freuen uns auf Ihren Anruf !

FacebookTwitterGoogle+