Proteomik

Funktionelle Proteomik – mit einem Eiweißprofil Krankheitsursachen frühzeitig erkennen und gezielt behandeln

Das Testverfahren der „funktionellen Proteomik“ wurde vor gut 40 Jahren in Frankreich entwickelt. Jede Lebensäußerung des Organismus, gleich ob gesund oder krank, ist verknüpft mit der Anwesenheit von Eiweißen (Proteinen). Über das Blut des Menschen können Eiweißstrukturen identifiziert, quantifiziert und charakterisiert werden. In der funktionellen Proteomik wird ein Profil von über 50 Serum-Eiweißreaktionen erstellt, aufgrund dessen Rückschlüsse auf Gesundheitsstörungen und Erkrankungen gezogen werden können. Diese werden zu therapeutischen Vorschlägen genutzt. Inzwischen steht ein Erfahrungsschatz von über 2 Millionen Profilen zur Verfügung, die als Referenzwerte computertechnisch zum Vergleich mit der eingeschickten Probe verwendet werden.

Wie sieht der praktische Ablauf aus, wenn ein solches Profil erstellt wird

Für Sie als Patienten ist das Vorgehen genau wie bei einer normalen Blutentnahme. Die entnommene Blutprobe wird zentrifugiert und dann an das Zentrallabor nach Brüssel versandt. Nach einigen Tagen, spätestens nach einer Woche, liegt das Ergebnis vor, welches wir ausführlich mit Ihnen besprechen. Private Krankenkassen übernehmen die Kosten für diese Untersuchung, gesetzliche Kassen in aller Regel nicht.

Welche Konsequenzen aus dem Eiweißprofil der funktionellen Proteomik abgeleitet werden können

Mit den Ergebnissen der funktionellen Proteomik werden auch ausführliche Therapievorschläge mitgeschickt, die in dieser oder einer ähnlichen Form von uns für Sie umgesetzt werden können. Die Vorschläge aus der funktionellen Proteomik kommen aus der Phyto-, Aroma- oder Organotherapie. Eine erfolgreiche Therapie sollte nach einigen Monaten zu einer Verbesserung und Normalisierung der Laborergebnisse führen. Im weiteren Verlauf lässt sich eine wiederholte Bestimmung des Eiweißprofiles also auch zur Erfolgskontrolle nutzen.

Erfreulich ist, dass funktionelle Störungen schon erkannt werden können, bevor sie sich zu Krankheiten ausgeweitet haben. Insofern eignet sich dieses Verfahren sehr als eine effektive Vorsorgeuntersuchung.

Sollten Sie weitere Fragen zu dieser oder zu anderen Vorsorgeuntersuchungen haben, so informieren wir Sie gerne.

Weitere Informationen zur Krebstherapie und Krebsbehandlung erhalten
Sie direkt bei Dr. Christian Büttner und Dr. Henning Saupe, Arcadia Praxisklinik,
Telefon +49  56 24 – 923 79 0

Wir freuen uns auf Ihren Anruf !

FacebookTwitterGoogle+