Arcadia Praxisklinik: Informationen zum Thema Krebs

Krebs neben Herz-Kreislauferkrankungen die zweithäufigste Todesursache in Deutschland

Im menschlichen Körper passen sich die Zellen laufend den Herausforderungen ihrer Umwelt an. Bei mehrzelligen Organismen, wie es der Mensch ist, muss es dennoch ein Zusammenspiel aller Zellen eines Körpers unter bestimmten genetischen Regeln geben. Krebs kann unterschiedliche Auslöser haben, zum Beispiel eine Aggression von außen wie krebserregende Substanzen (Nikotin, angebranntes Fleisch, Giftstoffe in der Arbeitswelt), ein Virus oder Überschuss an freien Radikalen, die zur Veränderung der Zellen und damit zur Störung des genetischen Gleichgewichtes führt. Eine so veränderte Zelle begeht normalerweise Selbstmord, d.h. sie stirbt ab. Dieser interne Schutzmechanismus nennt sich Apoptose.

Bleibt die Zelle aber erhalten, beginnt hier der Weg zum Tumor. Nach langen Jahren der Veränderung kann das geschädigte Gewebe bösartig werden – erst dann spricht man im medizinischen Sinne von Krebs. Das veränderte Gewebe bildet eigenständig neue Blutgefäße, macht sich selbst unsterblich und wird zur unbegrenzten Reproduktion fähig. In diesem Stadium der Malignität wird Krebs oft erst erkannt. Krebserkrankungen treten in ganz unterschiedlicher Ausprägung auf und entwickeln dabei sehr verschiedene Krankheitsbilder. Daher ist eine generelle Aussage über Lebenserwartung und Heilungschance bei einer Krebserkrankung nicht möglich. Die Medizin kennt etwa 100 verschiedene Krebserkrankungen, die sich in Behandlungsmöglichkeiten und Heilungschancen teilweise deutlich unterscheiden. An diesem Punkt ist das Alter und der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten entscheidend.

Krebsrisiko durch Vorbeugung und Krebsvorsorge deutlich verringern

Das Risiko an Krebs zu erkranken lässt sich durch aktive Krebsprävention deutlich verringern. Zu den vorbeugenden Maßnahmen gehören insbesondere Verzicht auf Tabak- und übermäßigen Alkoholkonsum, eine gesunde Ernährung und damit verbundene Vermeidung von Fettleibigkeit, regelmäßige Bewegung, Vermeidung übermäßiger ultravioletter Strahlung, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen und präventive Impfungen gegen bekannte krebsauslösende Viren.

Neben der Krebsprävention ist die Krebsfrüherkennung durch Krebsvorsorge immens wichtig, um eine mögliche Erkrankung ausschließen oder aber in einem frühen Stadium erkennen und die Chance auf eine Heilung damit deutlich erhöhen zu können. Je früher Krebs erkannt wird, desto eher kann die Erkrankung behandelt werden und heilen – mit geringeren Nebenwirkungen und kleineren Eingriffen. Zur Krebsvorsorge gehört neben regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt auch die eigene Aufmerksamkeit. Warnzeichen erkennen und rechtzeitig einen Arzt aufsuchen um eine mögliche Erkrankung abklären zu lassen, gehören ebenfalls zur Krebsvorsorge. Heute sind auch die Krankenkassen bereit, für diesen wichtigen Bereich die Kosten zu übernehmen.

Wir informieren Sie gerne über die Zusammenarbeit mit der deutschen Krebshilfe in der privaten Arcadia Praxisklinik in Kassel, Ansprechpartner sind Dr. Christian Büttner und Dr. Henning Saupe. Telefon Nummer: 0561 – 316 89 01.

 

FacebookTwitterGoogle+