Zum Hauptinhalt springen

Geschichte – von Schweden über Kassel nach Bad Emstal

WIE ARCADIA NACH BAD EMSTAL KAM

In der kleinen Gemeinde Bad Emstal vor den Toren der Stadt Kassel ist eine „medizinische Aufbruchsstimmung“ entstanden, weil wir im Kurpark ein modernes Gesundheits- und Kurzentrum aufbauen. Ein umfassendes Konzept ist erarbeitet worden, das sowohl der nordhessischen Bevölkerung, als auch einem internationalen Publikum zur Verfügung stehen soll.

Der Name ist vor 10 Jahren von Dr. Henning Saupe gewählt worden, als er seine „Arkadia-Kliniken“ für komplementäre Medizin in der Nähe von Stockholm/ Schweden begründete. Er ist abgeleitet von der griechischen Landschaft Arkadien und dieser Name stand schon immer für eine Gegend, in der Menschen und Götter zum Wohle von Gesundheit und Lebensfreude zusammenarbeiten und gesunde Lebensformen entwickeln. Dr. Saupe war der erste Arzt in Schweden, der Wärmebehandlungen mit Hilfe modernster Technik (Hyperthermien) einführte und diese zusammen mit Infusionsbehandlungen und weiteren komplementären Methoden der Medizin erfolgreich zur Krebsbehandlung und bei weiteren chronischen Krankheiten einsetzte. Diese Pionierarbeit wurde nach wenig mehr als einem Jahr jäh beendet, als mit fadenscheinigen Argumenten und ohne jegliche wissenschaftliche Diskussion, die Hyperthermie-Behandlung in Schweden verboten wurde. Nach dem ersten Schock über diese Vorgehensweise zog Dr. Saupe die Konsequenzen und beendete seine 10jährige Arbeitszeit in Schweden.

 Sein Weg führte zurück in die alte Heimat nach Deutschland, wo sein Freund Dr. Christian Büttner seit 21 Jahren eine Kassenpraxis für Allgemeinmedizin in Kassel führte. Dr. Büttner hatte sich ebenfalls intensiv mit Krebspatienten und anderen chronisch erkrankten Menschen beschäftigt und diese im Rahmen seiner Hausarzttätigkeit mit Methoden der Anthroposophischen Medizin behandelt. Geprägt war seine Tätigkeit durch die jahrelange Beschäftigung mit dem Herzdenken und den daraus resultierenden Möglichkeiten der Gesundheitsvorsorge und Selbstentwicklung, sowie die intensive Nutzung von Methoden der Psychoonkologie nach Dr. O. Carl Simonton. Die beiden Kollegen gründeten die private Arcadia-Praxis in Kassel und begannen ihre Arbeit auf engstem Raum.

Die Arbeit der Arcadia-Praxis wurde nicht nur in Kassel und Umgebung geschätzt und gesucht. So musste schnell ein neues Domizil gefunden werden: Eine schöne Jugendstil-Villa im Vorderen Westen der Stadt mit Möglichkeiten zur Unterbringung von Patienten im Haus. Damit war die Arcadia-Praxisklinik 2009 geboren, die sich dynamisch weiter entwickelte.

2012 war der nächste Entwicklungsschritt in der Arcadia-Geschichte fällig. Mit Christoph Junge, der 20 Jahre erfolgreich eine allgemeinmedizinische Kassenpraxis in direkter Nähe des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke geführt hatte, fand sich ein dritter Kollege, der seine Fähigkeiten in das Arcadia-Team einbringen wollte. Als Anthroposophischer Hausarzt steht er für kleine und große Sorgen des Alltages zur Verfügung und ergänzt mit seiner Arcadia-Kassenpraxis das Angebotsspektrum der Praxisklinik wesentlich. Spezialisiert hat er sich über seine hausärztliche Tätigkeit hinaus auf die Behandlung von traumatisierten Patienten und auf die Salutogenese. Da sich die Ausbaupläne am alten Standort zerschlagen hatten, wurde ein neuer Standort „auf der grünen Wiese“ gesucht, an dem die Pläne für einen umfassenderen Kurbetrieb und ein Gesundheitszentrum verwirklicht werden sollten.

 An dieser Stelle kommt der Architekt, Stadtplaner und Entwickler Hans-Ulrich Plaßmann ins Spiel. Schon die Jugendstilvilla in Kassel hatte er mit seinem Team von Grund auf saniert und fachgerecht für die Arcadia-Ärzte hergerichtet. Er machte sich jetzt mit seinen geomantischen Fähigkeiten im Rucksack auf die Suche nach besagtem Heilungsstandort auf der grünen Wiese und wurde schon nach kurzem in Bad Emstal fündig, wo er schon vor Jahrzehnten bei der Entwicklung des Ortes tätig war. Hier kann nun die ursprüngliche Vision von einem Gesundheitszentrum in gesunder Umgebung auf dem Lande und an einem besonderen Kraft-Ort Wirklichkeit werden! 

Die Arcadia Vita GmbH ist 2013 als „Beiboot“ der Arcadia Praxisklinik gegründet worden. Sie bietet den Patienten der Praxisklinik Unterkunft und versorgt sie mit allen gewünschten Dienstleistungen vom Flughafen-Shuttle bis zur individuellen Verpflegung. Es wird insbesondere eine Physiotherapie-Abteilung betrieben, die ein besonders breites Spektrum an therapeutischen Anwendungen im Angebot hat und die vor allem der regionalen Bevölkerung (auf Krankenschein) zur Verfügung stehen.

Die Pension ist eine eigene Abteilung und das Facility-Mangement der Arcadia-Gebäude eine weitere. Arcadia Vita betreibt also alle nichtärztlichen Aktivitäten, die das Programm des integrierten Arcadia-Gesundheitszentrums abrunden und für die Patienten der Praxisklinik aus aller Welt genauso zur Zufriedenheit beitragen wie für die regionalen Nutzer der Physiotherapie-Abteilung

Alle diese erweiterten Tätigkeiten sind ohne die Mitarbeit von Georg Erwig nicht denkbar. Er ist als rechte Hand von Herrn Plaßmann für die Betreuung der Kurgäste und die praktischen Aspekte der Finanzabwicklung bei Arcadia verantwortlich. Zudem dient er als Bindeglied zwischen Arcadia Vita und Arcadia Praxisklinik. 

Kontakt

arcadia-Praxisklinik

Bei Fragen zu unserem Therapieangebot können Sie uns jederzeit gerne ansprechen.

Dr. Christian Büttner und
Dr. Henning Saupe

info[at]arcadia-praxis.de
Tel. +49 56 24 - 923 79 18